Vorbeugen Sanieren

Hier einige Tipps, wie du die Vorbeugung gegen Schimmel, aktiv leben kannst.

Die Luft in der Umgebung reinigen

Die gesamte Umgebungsluft in unserer Umwelt enthält Schimmelsporen. Je geringer der Anteil dieser Sporen, desto geringer ist die Schimmelgefahr!

Die Luft waschen — so einfach geht´s. Hilft auch gegen Feinstaub! 

Feuchtigkeit durch Atemluft in Wohnbereichen 

In allen Bereichen, wo sich Menschen oder auch Haustiere aufhalten, wird die Luft durch Feuchtigkeit in der Atemluft angereichert. Genau deshalb ist die Vorbeugung gegen Schimmel so wichtig. Wir atmen Luft ein.In der Lunge wird diese Luft angefeuchtet und wieder ausgeatmet. Daran wird sich mit Sicherheit nichts ändern. Du kannst nichts dagegen tun. Wer will schon den ganzen Tag die Luft anhalten ?  Sobald sich Menschen oder Tiere in der Wohnung befinden, erhöht sich automatisch die Luftfeuchtigkeit. Nicht alles was wir einatmen, kommt auch wieder heraus. So bleiben Schadstoffe, zu denen auch die Schimmelsporen  gehören, in deinem Körper. Manche davon können deine Gesundheit beeinträchtigen.

Es gibt aber auch noch andere Faktoren die du schon wesentlich besser beeinflussen kannst.

Wäsche trocknen 

Nach Möglichkeit solltest du es unbedingt vermeiden deine Wäsche zum Trocknen in der Wohnung aufzuhängen. Feuchte Wäsche aus nur einer Waschmaschinenladung hat immerhin noch 0,5 bis 2 Liter Wasserinhalt. Wenn die Wäsche getrocknet ist, bleibt dieses Wasser in der Wohnung. Wo sonst. Es ist also allemal besser, die Wäsche im Garten oder auf dem Balkon zu trocknen.

Vorbeugung gegen Schimmel
Wäsche draußen trocknen !

Und wenn es regnet?   Bei Regenwetter machen viele den Fehler und trocknen die Wäsche in der Wohnung. Dann machst du die Fenster auf und lässt die Feuchte Luft raus !Ist doch praktisch, oder ?  Leider nicht ! Bei Regenwetter ist die Luftfeuchtigkeit außerhalb der Wohnung höher als in der Wohnung. Das gilt besonders für die Sommermonate. Das heißt nichts anderes , als dass du noch mehr Feuchtigkeit in die Wohnung holst. Unsere eigenen Messungen haben ergeben, dass die relative Luftfeuchtigkeit beim Trocknen von Wäsche in der Wohnung um ca. 5-10 % ansteigt. Wenn du 50% in der Wohnung hast, wird sie mit hoher Wahrscheinlichkeit auf ca. 60% ansteigen. Jetzt öffnest du die Fenster bei Regenwetter, um das zu kompensieren. Draußen herrscht aber eine Luftfeuchtigkeit von 70-80% . Ganz schnell steigt dann auch die Feuchte in der Wohnung auf 70-80% an. Mit der Folge, dass deine Wäsche kaum noch trocknen kann und sich die Feuchtigkeit in allen Gegenständen und Wänden speichert. Du brauchst dich also nicht zu wundern, wenn sich im Laufe der Zeit irgendwo in deinem Umfeld Schimmelpilze bilden.

Was also tun ? 

Ich nehme einen Trockner !   –>  gute Idee, aber mit dem Richtigen !  Grundsätzlich gibt zwei Arten von Wäschetrocknern. Kondenstrockner mit Abluft nach außen und Kondenstrockner mit Auffangbehälter. Die Wäsche wird feucht aus der Maschine genommen und in den Trockner gelegt. Der Trockner erwärmt die Wäsche und das Wasser verdunstet in der Maschine. Der Wasserdampf kondensiert und wird über ein Kühlsystem als Wasser aufgefangen oder der Wasserdampf wird direkt in die Außenumgebung über einen Schlauch abgeleitet. Hier siehst du schon was besser sein könnte. Die Feuchte Luft nach draußen zu schicken ist immer der bessere Weg, aber eben nicht immer möglich. Alle mal ist es aber besser einen Trockner zu verwenden, als die Wäsche einfach in der Wohnung aufzuhängen.

Haustiere in der Wohnung  

Viele Menschen haben heute ein Haustier. Gehörst du auch dazu?  Dann beachte folgende Tipps.Vorbeugung gegen Schimmel auf Haustierhygiene achten

Auch die Tiere erzeugen Luftfeuchtigkeit. Aber nicht nur das. Sie bringen auch einiges aus dem Umfeld mit in die Wohnung. Zum Beispiel Schimmelsporen aus Wiesen und Wäldern, oder von der Straße. Eine zusätzliche Belastung für deine Wohnung. Darüber sind wir uns einig. Achte also auf eine gewisse Grundhygiene bei deinen Tieren. Besonders Exkremente und Haare von Tieren solltest du regelmäßig und gründlich entfernen. Da verbergen sich die meisten “Grundnahrungsmittel” für Schimmelpilze.

Wohnung putzen  

Wenn du deine Wohnung putzt, achte immer auf eine anschließende gute Lüftung. Das hat uns schon unsere Großmutter beigebracht. Mal eben schnell durchwischen, bringt zusätzliche Feuchtigkeit in die Wohnung. Vielleicht tut es aber auch mal nur der gute alte Staubsauger. Besonders wenn es draußen regnet. 

Baden oder Duschen

Wir sind es gewöhnt, mehrmals in der Woche zu Duschen oder zu baden. Dagegen ist ja schon mal nichts einzuwenden. Was ist aber mit der Feuchtigkeit. Wir öffnen das Fenster im Bad nach dem Duschen und hängen unser Badetuch auf den Handtuch Heizkörper. Alles gut ! Oder vielleicht nicht?

Auch hier ein paar Tipps. Versuche in deinem Badezimmer einen Lüfter zu installieren. Vorbeugung gegen Schimmel mit Lüftung und WärmerückgewinnungDieser kann schon während der Dusche die Luft nach außen transportieren. Damit musst du nicht gleich immer anschließend  die Fenster öffnen. Die meisten Lüfter haben eine eingebaute Nachlaufzeit. Das
heißt, er kann auch bis zu einer Stunde ( je nach eingestellter Zeit ) nach dem Duschen laufen und schaltet dann automatisch ab. Es gibt auch Geräte mit Wärmerückgewinnung. Dies verhindern, das die Wärme einfach nach draußen geblasen wird und sorgen gleichzeitig für vorgewärmte Frischluft.

 

Kochen

Viele Wohnungen haben in unserer modernen Zeit einen offene Küche zum Wohnbereich hin. Das bringt aber auch ein paar Nachteile. Vorbeugung gegen Schimmel in der KücheGerüche und Feuchtigkeit können sich besser ausbreiten. Es wird damit auch zunehmend schwieriger die “Abfallprodukte” vom Kochen in der Luft aus der Wohnung wieder raus zu bekommen. Küchen sind besonders gefährdet, wenn es um die Bildung von Schimmel geht. Schnell fällt auch mal was unter oder hinter die Möbel, oder es Läuft was in die Ritzen. Damit schaffen wir unbewusst den Nährboden für Schimmelpilze. Wir wissen ja, Schimmel braucht 2 Dinge. Feuchtigkeit und organische Nahrung. Zur Vorbeugung gegen Schimmel ist es besonders wichtig auch hier auf eine gute Belüftung und Sauberkeit zu achten. Die Gute alte Umlufthaube hat schon längst ausgedient. Abluft mit Außenanschluss oder die kontrollierte Wohnraumlüftung ist hier angesagt. Fenster öffnen geht auch,ist aber bei weitem nicht so effektiv.

Schau auch gelegentlich mal unter oder hinter die Möbel, ob vielleicht was runtergefallen ist. Wenn Speisereste tagelang oder gar Monatelang dort liegen trägt das nicht gerade zur Vorbeugung gegen Schimmel bei.

Wenn du also diese Tipps beachtest, hast du schon viel für die Vorbeugung gegen Schimmelbildung getan.

 

 

4/d9204Yh_v6le4FJC-7LLkvnMHh72fX0Dgsc0gD8VAig